Walter Doberenz

Liebe Freunde, hier herrscht noch teilweises Chaos und gähnende Leere, es wird noch etwas dauern, bis ich alle Inhalte der alten Homepage in das neue Format transformiert habe ...

Wissenschaft kontra Klimahysterie

Ohne ein Mindestmaß an physikalischem Grundwissen sollte man sich nicht an den aktuellen Diskussionen zum Thema Klimawandel beteiligen, heute aber könnte man meinen, dass das genaue Gegenteil als politisch korrekt gilt. 
Ich möchte bezweifeln, dass die Protagonisten der "Fridays for Future"-Bewegung mit solch fundamentalen Begriffen wie "Albedo", "Absorptionsspektrum" oder "Planck'sche Strahlungsverteilung" überhaupt etwas anfangen können. 

Dies nicht zu wissen ist zunächst keine Schande, viel schlimmer finde ich es aber, dass man es gar nicht wissen will und  stattdessen viel lieber medienwirksam demonstrieren geht, den Physikunterricht schwänzt und sich kritiklos von den linksgrünen Meinungsmachern instrumentalisieren lässt (Ideologie ersetzt Wissenschaft).

Im Folgenden möchte ich einen kleinen Beitrag zur Aufklärung leisten, der zum Nachdenken und Hinterfragen anregen soll, anstatt blindlings dem Mainstream hinterher zu rennen. 
Angeregt dazu hat mich mein Freund Dr. Mende, der sich als passionierter Physiker und Mathematiker  lange mit dieser Problematik beschäftigt hat und der mir unlängst das Fazit seiner eigenen Berechnungen mitteilte:

Der Einfluss von Wasserdampf auf die anthropogene Erwärmung durch sinkende Albedo (hervorgerufen z.B. durch Umwandlung von ehemals Regenwald mit Verdunstung und Wolkenbildung in Asphalt und Plantagen für Soja und Palmöl)  ist mindestens 20x(!) so hoch wie der von CO2.

Wenn wir auf Sumatra und in Brasilien fleißig die letzten Regenwälder brandroden, damit wir hier in Deutschland 1 Mrd. unappetitliche und mit Soja gemästete Hähnchen pro Jahr fressen können, uns weiterhin am Anstieg der Palmöl-Aktien berauschen, müssen wir uns bald gar keine Gedanken mehr über den anthropogenen Einfluss auf das Klima zu machen.

 

Eigentlich müsste jeder, der logisch denken kann, zu der simplen Erkenntnis kommen, dass die Hauptursache für die menschengemachte (anthropogene) Klimaerwärmung letztendlich der explosionsartige Anstieg der Weltbevölkerung ist. Diese verhängnisvolle Entwicklung müsste mit allen verfügbaren und humanen Mitteln gestoppt werden - warum aber wird dies von Kirchen ("Die Erde hat Brot für alle?"), linksgrünen Meinungsmachern und den Marionetten der CO2-Lobby wie Thunberg & Co. verschleiert bzw. verschwiegen?   


Mathematik kann man nicht belügen und so stellte mir Mattias auch sein Demo- Programm zur Verfügung, welches auf Basis bekannter physikalischer Formeln der Wärmelehre die fundamentalen Zusammenhänge der Erderwärmung anschaulich verdeutlicht:

Hinweis: Falls nach dem Download  der Windows-Defender die Ausführung verweigert, klicken Sie auf "Trotzdem ausführen" - für Ihren PC droht keinerlei Gefahr - die Datei ist virengprüft!!!

Damit auch jeder weiß, um was es in diesem Programm geht, habe ich hier die wichtigsten Grundlagen und Begriffsdefinitionen zum Thema "CO2 und Erderwärmung" zusammengestellt (Physikunterricht 10.Klasse).


=====================================================

Dr. Mende schreibt zur Programmbedienung:

Mein Programm zeigt die Auswirkung des Rückstrahlvermögens der Erde (Albedo)
auf die Absorption verschiedener Treibhausgase und damit auf die Erderwärmung.

Treibhausgase kommen überall in der  Atmosphäre vor und bestehen aus 3 Atomen, 
z.B. CO2, H2O, CH4, N2O und O3.

Bei Strahlung entsprechender Wellenlänge werden sie durch ihre charakteristischen
Absorptionsbanden zum Schwingen (z.B. Rotation, Stauchung/Streckung der Moleküle)
angeregt.
Diese kinetische Anregung entspricht einer Erhöhung der Temperatur in der Atmosphäre.

Das Programm besteht aus 2 Fenstern:

Unteres Fenster:
Hier ist die von der Erde abgestrahlte Energie dargestellt.
Wäre die Erde ein heller Eisplanet (sie war es mindestens schon 1x), würde sämtliche auftreffende Energie wieder reflektiert und das Spektrum entspräche dem Sonnenspektrum (links, Strahlungsverteilung ist gelb markiert, links).
Das Rückstrahlvermögen (die Albedo) ist in diesem Fall 100%.
Da das Sonnenspektrum weit neben den Absorptionsbanden der Treibhausgase liegt,
bliebe die Erde dabei kalt.

Da aber nicht alles Licht reflektiert und ein bestimmter Teil davon auch absorbiert wird,
wird das Sonnenspektrum in den langwelligeren Teil verschoben und es kommt zu einer entsprechenden Erwärmung der Erdoberfäche.
Die Berechnung der Verteilung der Energiestrahlung erfolgt im Programm gemäß Planck.
So liegt das Energiemaximum bei einer mittleren globalen Temperatur von ca. 13°C
bei ca. 10µm Wellenlänge.

Die Temperatur kann mit dem Schieberegler auf Werte von -273°C bis
2000°C eingestellt werden und mit der Reset-Schaltfäche wieder auf 13°C zurückgesetzt werden.

Oberes Fenster:
Im oberen Fenster sind die charakteristischen Absorptionsbanden von 3 wichtigen Treibhausgasen
(CO2, H2O und CH4) dargestellt. Sie können durch die 3 Schaltfächen (oben) separat angezeigt
werden. Darunter stehen ihre jeweiligen Massekonzentrationen und Absorptionsbanden

Durch Betätigen der Schaltfläche "Auswirkung (Produkt beider Kurven)" wird ihr Anteil an der Erwärmung
gezeigt (schraffierte Flächen). 

Im Programm wird gezeigt, dass H2O (Wasserdampf)  durch seine ca.10x höhere Konzentration sowie seine beiden Absorptionsspektren einen ca. 20x stärkeren Einfluss auf die Erwärmung wie CO2, wenn sich die Albedo ändert (durch Beton, Plantagen für Soja und Palmöl, Millionenstädte statt ehemals Natur mit  Forst, Regenwald und Wolken).

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!